2030

Die Elektrifizierung der Hoch­rhein­strecke

Grenzüberschreitend schnelle Verbindungen

Die Elektrifizierung der Hochrhein­strecke stellt ein zentrales Projekt zur nachhaltigen Optimierung des Schienen­nahverkehrs in Baden-Württemberg dar und besitzt gleichzeitig erhebliche grenz­über­schreitende Bedeutung zur Schweiz sowie für den Verkehr zwischen den Kantonen Basel-Stadt, Schaffhausen und Aargau über deutsches Gebiet. Sie hat damit eine weit über den blossen infra­strukturellen Effekt hinaus­reichende Dimension. Sie eröffnet mit ihren Synergien und positiven Wirkungen vielfältige Entwicklungs­möglichkeiten für die verbundenen Regionen und Kantone sowie für die Kommunen entlang der Strecke:

  • Die Integration der Regionalbahn Waldshut – Basel Bad Bf in das Netz der trinationalen S-Bahn Basel dank einer Durchbindung über Basel Bad Bf hinaus.
  • Zusätzliche Direktverbindungen von IRE-Zügen zwischen Schweizer Zielen über deutsches Gebiet.
  • Die Kompensation der Fahrzeitverlängerung durch die Bedienung neuer Haltestellen mit spurtstarken elektrischen Fahrzeugen.

Mit diesem Projekt kann ein wichtiges Zeichen für die grenz­überschreitende Entwicklung von deutsch-schweizerischen Agglomerationen gesetzt werden, das weit über den unmittelbaren Grenzraum hinaus reicht.